Various Studies

Hermann Wallich - A Banker in Paris, Shanghai and Berlin

Hentrich & Hentrich, 2017, 94pp



more

Hermann Wallich (1833–1928) was a leading figure in helping shape the fortunes of Deutsche Bank for almost 25 years and supported it in becoming the largest credit institution in the country. He was predestined for this role. Hermann Wallich was born into an established Jewish family in the Rhineland. At an early age he became acquainted with the international banking business. His path took him from Paris to Réunion, Shanghai and Yokohama. So he was already an acknowledged expert on the overseas market when monetary expert Ludwig Bamberger recruited him for the new Deutsche Bank. The primary business of the institute was to provide financing for foreign trade, particularly overseas. Wallich consented and found his vocation.

Members of the Historical Association receive a copy free of charge

Ordering from publisher

Harold James – The Nazi Dictatorship and the Deutsche Bank

Cambridge University Press, 2004, 286pp



more

Bei der vorliegenden Studie handelt es sich um eine völlig überarbeitete Neuauflage des Kapitels über die Rolle der Deutschen Bank im Dritten Reich aus dem Jubiläumsband von 1995. In dieser erweiterten Fassung hat Harold James die zahlreichen neuen Archivbestände in deutschen und internationalen Archiven ausgewertet und die Forschungsergebnisse der letzten Jahre zusammengefaßt.

Ordering from Amazon

Harold James – The Deutsche Bank and the Nazi Economic War Against the Jews

Cambridge University Press, 2001, 220pp.



more

Das vorliegende Buch untersucht die fortschreitende Einbeziehung der Deutschen Bank in diese von Antisemitismus ebenso wie von reiner Profitgier geprägte "Säuberung" der deutschen Wirtschaft.

Der Autor fragt, in welchem Maße Antisemitismus und Profitstreben gültige Erklärungsmuster für das Verhalten der Bank und ihrer Manager sein können. Er zeichnet detailliert die Abwicklung einiger der größten "Arisierungsfälle" nach und zeigt, mit welcher Radikalität diese Enteignungen vor allem nach 1937 in den besetzten Ländern (Österreich, Tschechoslowakei, Polen) vorgenommen wurden.

Abschließend wird untersucht, in welchem Maße die Deutsche Bank von der "Arisierung" profitierte und welche oft schillernde Rolle einzelne Persönlichkeiten der Bank in diesem Zusammenhang spielten.

Ordering from Amazon

Footer Navigation:
Last Update: 23.5.2017
Copyright © 2017 Historische Gesellschaft der Deutschen Bank e.V.