Secondary Navigation:
 

Personen

Zapp, Herbert

Lebensdaten:
15.03.1928 - 27.06.2004


Bank:
Deutsche Bank


Funktion:
Mitglied des Vorstands 1977-1994




Der promovierte Jurist Zapp war zunächst als Rechtsanwalt und anschließend als Beamter im baden-württembergischen Finanzministerium tätig, bevor er 1960 zur Deutschen Bank kam. Nach fünfjähriger Mitleitung der Filiale Ulm übernahm er die Leitung der Hauptfiliale Mannheim. 1972 wechselte er in die Zentrale nach Frankfurt, wo er den Auftrag erhielt, den Konzernbereich Unternehmensplanung aufzubauen. Fünf Jahre später folgte 1977 seine Berufung in den Vorstand, dem er bis 1994 angehörte. Im Vorstand war er zuletzt für das Firmenkundengeschäft sowie für die Rechts- und Steuerabteilung verantwortlich, regional betreute er den Filialbezirk Düsseldorf und im Auslandsgeschäft Lateinamerika. Sein besonderes Interesse galt der Weiterentwicklung des Firmenkundengeschäfts mit mittleren und kleineren Unternehmen. Darüber hinaus war es für Zapp, der sich in vielfältiger Weise sozial und kulturell engagierte, ein besonderes Anliegen, den Mitarbeitern am Arbeitsplatz die Kunst näherzubringen. Er war der Initiator der Kunstsammlung der Deutschen Bank. Für seinen Einsatz in Wirtschaft und Kultur erhielt Zapp zahlreiche Ehrungen und Auszeichnungen wie den Adam-Elsheimer-Preis.




Footer Navigation:
Letzte Änderung: 24.5.2012
Copyright © 2018 Historische Gesellschaft der Deutschen Bank e.V.