Geschichte der Standorte A-Z

Eberbach (Baden)

Deutsche Bank Zahlstelle Eberbach

Eröffnung:
29.10.1929

Land:
Deutschland

Schließung:
1932



Übernahme der Rheinischen Creditbank und der Süddeutschen Disconto-Gesellschaft

 


Eberswalde

Deutsche Bank Zweigstelle Eberswalde

Eröffnung:
1930

Land:
Deutschland

Schließung:
1933

Neueröffnung:
01.07.1990


Ebingen

Deutsche Bank Zweigstelle Ebingen

Eröffnung:
18.12.1924

Land:
Deutschland



Die Filiale entstand durch die Übernahme der Württembergischen Vereinsbank, Stuttgart, und ihrer Filialen durch die Deutsche Bank. Am 1.12.1909 wurde die Bankkommandite Ebingen Mauch & Mees unter kommanditistischer Beteiligung der Württembergischen Vereinsbank gegründet. Am 15.2.1915 wurde die Bankkommandite Ebingen Mauch & Mees in die Württembergische Vereinsbank Filiale Ebingen umgewandelt.

Siehe auch unter Deutsche Bank Filiale Albstadt-Ebingen
 



Eilenburg

Eröffnung:
1992

Land:
Deutschland


Einbeck

Deutsche Bank Filiale Einbeck

Eröffnung:
Februar 1928

Land:
Deutschland

Schließung:
1931

Neueröffnung:
1953



Übernahme der Hildesheimer Bank



Eisenach

Deutsche Bank Filiale Eisenach

Eröffnung:
1922

Land:
Deutschland

Schließung:
1945

Neueröffnung:
01.07.1990



Die Disconto-Gesellschaft, Berlin (Fusion mit der Deutschen Bank 29.10.1929), übernahm 1926 die Bank für Thüringen vorm. B. M. Strupp AG, Meiningen, und ihre Filialen. Die Filiale Eisenach der Bank für Thüringen vorm. B. M. Strupp AG entstand 1907 durch Übernahme des 1853 gegründeten Bankhauses Severus Ziegler, Eisenach.



Eisenberg

Deutsche Bank Filiale Eisenberg

Eröffnung:
01.07.1990

Land:
Deutschland

Schließung:
2017



Geschäftsbeginn als Deutsche Bank-Kreditbank AG

 



Eisenhüttenstadt

Deutsche Bank Filiale Eisenhüttenstadt

Eröffnung:
01.07.1990

Land:
Deutschland



Geschäftsbeginn als Deutsche Bank-Kreditbank AG


Eislingen

Deutsche Bank Filiale Eislingen

Eröffnung:
09.10.1970

Land:
Deutschland


Eitorf

Deutsche Bank Filiale Eitorf

Eröffnung:
16.11.1972

Land:
Deutschland

Schließung:
2017


Elberfeld (siehe unter Wuppertal)

Eröffnung:

Land:


Elbing

Deutsche Bank Zweigstelle Elbing

Eröffnung:
07.03.1917

Land:
Deutschland

Schließung:
1945



Übernahme der Norddeutschen Creditanstalt

 


Ellwangen

Deutsche Bank Filiale Ellwangen

Eröffnung:
12.09.1966

Land:
Deutschland


Elmshorn

Deutsche Bank Filiale Elmshorn

Eröffnung:
01.07.1957

Land:
Deutschland


Eltville

Deutsche Bank Filiale Eltville

Eröffnung:
1920

Land:
Deutschland

Schließung:
1926

Neueröffnung:
14.11.1966



Übernahme der Pfälzischen Bank


Elze

Deutsche Bank Zweigstelle Elze

Eröffnung:
Februar 1928

Land:
Deutschland

Schließung:
1942



Übernahme der Hildesheimer Bank


Emden

Deutsche Bank Filiale Emden

Eröffnung:
16.03.1925

Land:
Deutschland

Schließung:
1929

Neueröffnung:
13.06.1962



Die Filiale entstand durch die Übernahme der Essener Credit-Anstalt und ihrer Filialen durch die Deutsche Bank. Im Jahr 1920 ging die Essener Credit-Anstalt Filiale Emden aus der Übernahme der 1873 als Emder Genossenschaftsbank gegründeten Emder Gewerbebank hervor.

 


Emmendingen

Deutsche Bank Zahlstelle Emmendingen

Eröffnung:
29.10.1929

Land:
Deutschland

Schließung:
1932

Neueröffnung:
04.08.1967



Die Zahlstelle ging aus Fusion der Deutschen Bank und der Disconto-Gesellschaft hervor, in die auch die 1870 gegründete Rheinische Creditbank, Mannheim, mit ihren jeweiligen Niederlassungen eingebunden war. Die Rheinische Creditbank Filiale Freiburg unterhielt seit 1921 eine Zahlstelle in Emmendingen.
Neueröffnung 1967 als Deutsche Bank Filiale Emmendingen.

 


Emmerich

Deutsche Bank Zweigstelle Emmerich

Eröffnung:
16.03.1925

Land:
Deutschland

Schließung:
1943

Neueröffnung:
1949



Die Filiale entstand durch Übernahme der Essener Credit-Anstalt und ihrer Filialen.

Der seit 1914 zum Konzern der Disconto-Gesellschaft, Berlin, gehörende A. Schaaffhausen'sche Bankverein, Köln, übernahm 1904 die seit 1880 bestehende Niederrheinische Kredit-Anstalt Komanditgesellschaft auf Aktien, Peter & Co., Krefeld, und ihre Filialen, darunter auch die Filiale Emmerich. Zusätzlich übernahm der A. Schaaffhausen'sche Bankverein, Köln, 1918 die 1875 gegründete Emmericher Creditbank, Emmerich, und verschmolz diese mit ihrer bereits bestehenden Filiale. Die A. Schaaffhausen'sche Bankverein Filiale Emmerich wurde nach der Fusion mit der Deutschen Bank am 29.10.1929 mit deren Zweigstelle Emmerich verschmolzen.



Emsdetten

Deutsche Bank Filiale Emsdetten

Eröffnung:
01.02.1960

Land:
Deutschland



Engelskirchen

Deutsche Bank Filiale Engelskirchen

Eröffnung:
15.07.1964

Land:
Deutschland


Ennigerloh

Deutsche Bank Zweigstelle Ennigerloh

Eröffnung:
08.04.1965

Land:
Deutschland

Schließung:
1976


Erfurt

Deutsche Bank Filiale Erfurt

Eröffnung:
November 1920

Land:
Deutschland

Schließung:
1945

Neueröffnung:
01.07.1990



Die Filiale entstand aus der Übernahme der 1856 gegründeten Privatbank zu Gotha, Gotha, und ihrer Filialen. Die Privatbank zu Gotha Filiale Erfurt wurde 1883 eröffnet.

Die Disconto-Gesellschaft, Berlin (Fusion mit der Deutschen Bank 29.10.1929), übernahm 1926 die Bank für Thüringen vorm. B. M. Strupp AG, Meiningen, und ihre Filialen. Die Filiale Erfurt der Bank für Thüringen vorm. B. M. Strupp AG entstand 1917 durch Übernahme des 1822 gegründeten Bankhauses J. Heilbrun & Co., Erfurt.

 



Erkelenz

Deutsche Bank Filiale Erkelenz

Eröffnung:
09.04.1973

Land:
Deutschland

Schließung:
2017


Erkrath

Deutsche Bank Filiale Erkrath

Eröffnung:
09.07.1968

Land:
Deutschland


Erlangen

Deutsche Bank Filiale Erlangen

Eröffnung:
21.04.1966

Land:
Deutschland


Eschborn

Deutsche Bank Filiale Eschborn

Eröffnung:
11.11.1975

Land:
Deutschland



Filiale im Taunus-Zentrum Eschborn (TZE).

Besonderheit bei Gründung: Doppelfunktion als kontoführende Geschäftsstelle der TZE-Mitarbeiter und reguläre Kundenfiliale.

2017 Schließung der Mitarbeiterfiliale.



Eschwege

Deutsche Bank Filiale Eschwege

Eröffnung:
01.07.1963

Land:
Deutschland


Eschweiler

Deutsche Bank Zweigstelle Eschweiler

Eröffnung:
1919

Land:
Deutschland

Schließung:
1943

Neueröffnung:
23.04.1960



Neueröffnung 1960 als Deutsche Bank Filiale Eschweiler.



Espelkamp

Deutsche Bank Filiale Espelkamp

Eröffnung:
08.04.1970

Land:
Deutschland


Essen

Deutsche Bank Filiale Essen

Eröffnung:
16.03.1925

Land:
Deutschland



Entstanden durch die Übernahme der Essener Credit-Anstalt

Ausgestattet mit einem Aktienkapital von 6 Millionen Talern wurde am 9. Januar 1872 die Essener Credit-Anstalt (ECA), der Vorläufer der Deutschen Bank im Zentrum des Ruhrgebiets, gegründet. Treibende Kraft bei der Errichtung der Bank war der Essener Industrielle Friedrich Grillo, der erkannte, dass der Kapitalbedarf der schnell wachsenden Eisen- und Stahlindustrie nicht mehr mit der herkömmlichen Finanzierung durch örtlich gebundene Privatbankiers zu decken war. Nun entstand mit der ECA eine bedeutende Regionalbank, die nach mehreren Fusionen (Duisburg-Ruhrorter Bank, Essener Bankverein) mit 25 Niederlassungen an allen wichtigen Plätzen des Ruhrgebiets vertreten war. Der Konzentrationsprozess in der westdeutschen Montanindustrie machte es für die Stahlmagnaten an der Ruhr zunehmend erforderlich, Zugang zum Berliner Kapitalmarkt zu erhalten. Diesen konnten ihnen nur noch diejenigen Regionalbanken anbieten, die sich enger an eine der Berliner Großbanken anlehnten. So ging die ECA 1903 eine Interessengemeinschaft mit der Deutschen Bank ein, die dadurch ihr Industriegeschäft auf eine wesentlich breitere Grundlage stellen konnte.
Die Kooperation mündete schließlich 1925 in der vollständigen Übernahme der ECA durch die Deutsche Bank; für eine Übergangszeit von vier Jahren blieb der alte Name noch in Gebrauch. Der Hauptsitz der Deutschen Bank in Essen befindet sich in dem 1901 von der ECA errichteten Bankgebäude in der Lindenallee, dessen prächtige Gründerzeitfassade in den 1990er Jahren umfassend renoviert wurde.

Die Disconto-Gesellschaft, Berlin, übernahm 1915 die im Jahre 1897 gegründete Rheinische Bank, Essen. Die Disconto-Gesellschaft Filiale Essen wurde nach der Fusion mit der Deutschen Bank am 29.10.1929 mit deren Filiale Essen verschmolzen.



Esslingen

Deutsche Bank Zweigstelle Esslingen

Eröffnung:
18.12.1924

Land:
Deutschland

Schließung:
1943

Neueröffnung:
1945



Die Filiale entstand durch die Übernahme der Württembergischen Vereinsbank, Stuttgart, und ihrer Filialen durch die Deutsche Bank.

Die Württembergische Vereinsbank Filiale Esslingen war am 20.1.1919 durch die Übernahme der Bankkommandite Ottenbacher & Co. in Esslingen entstanden. Bereits seit dem 1.1.1906 war die Württembergische Vereinsbank an Ottenbacher & Co. in Esslingen kommanditistisch beteiligt gewesen. Ottenbacher & Co. war 1862 als Erste Gewerbebank in Esslingen gegründet worden. 1889 war die Firma in Ottenbacher & Co. in Esslingen geändert worden. 

Die Disconto-Gesellschaft, Berlin, übernahm 1919 das im Jahre 1795 gegründete Bankhaus Stahl & Federer, Stuttgart, und seine Filialen. Die Stahl & Federer Filiale Esslingen entstand 1910 durch die Übernahme der 1889 gegründeten Esslinger Actien-Bank, Esslingen. Die Disconto-Gesellschaft Filiale Esslingen wurde nach der Fusion mit der Deutschen Bank am 29.10.1929 mit deren Filiale Esslingen verschmolzen.

 



Euskirchen

Deutsche Bank Filiale Euskirchen

Eröffnung:
16.02.1961

Land:
Deutschland



Eutin

Deutsche Bank Filiale Eutin

Eröffnung:
04.05.1965

Land:
Deutschland


Falkensee

Deutsche Bank Filiale Falkensee

Eröffnung:
1991

Land:
Deutschland


Fellbach

Deutsche Bank Filiale Fellbach

Eröffnung:
09.05.1960

Land:
Deutschland


Feuerbach

Deutsche Bank Zweigstelle Feuerbach

Eröffnung:
18.12.1924

Land:
Deutschland



Die Zweigstelle entstand durch die Übernahme der Württembergischen Vereinsbank, Stuttgart, und ihrer Filialen durch die Deutsche Bank.

Am 1.7.1909 wurde die Württembergische Vereinsbank Depositenkasse Feuerbach eröffnet.

Seit 1933 ist Feuerbach ein Stadtteil von Stuttgart. Siehe auch unter Zweigstelle Stuttgart-Feuerbach


Finsterwalde

Deutsche Bank Filiale Finsterwalde

Eröffnung:
01.07.1990

Land:
Deutschland



Geschäftsbeginn als Deutsche Bank-Kreditbank AG

 


Flensburg

Deutsche Bank Filiale Flensburg

Eröffnung:
09.11.1961

Land:
Deutschland



Frankenthal

Deutsche Bank Zweigstelle Frankenthal

Eröffnung:
29.10.1929

Land:
Deutschland



Die Zweigstelle ging aus der am 29.10.1929 erfolgten Fusion der Deutschen Bank und der Disconto-Gesellschaft hervor, in die auch die 1870 gegründete Rheinische Creditbank, Mannheim, mit ihren jeweiligen Niederlassungen eingebunden war.

Die Rheinische Creditbank Filiale Frankenthal ging 1921 aus der Übernahme der Pfälzischen Bank, Ludwigshafen, und ihrer Filialen hervor. Die Pfälzische Bank hatte 1898 das 1871 gegründete Bankhaus Reichard & Glaser, Frankenthal, 1913 das 1861 gegründete Bankhaus Mann & Loeb, Frankenthal, und 1919 das 1806 gegründete Bankhaus Valentin Perron, Frankenthal, übernommen.


Frankfurt am Main

Deutsche Bank Filiale Frankfurt am Main

Eröffnung:
01.10.1886

Land:
Deutschland



Die Filiale entstand durch die Übernahme des 1871 gegründeten Frankfurter Bankvereins, Frankfurt am Main. Sie war die dritte Inlandsfiliale der Deutschen Bank. Von 1947 bis 1952 Sitz der Hessischen Bank (Nachfolgebank). Seit 1957 ist Frankfurt am Main Sitz der Zentrale der Deutsche Bank AG.

Die Frankfurter Filiale war die erste Niederlassung der Deutschen Bank, die eindeutig auf das Inlandsgeschäft ausgerichtet war. Sie blieb bis kurz vor dem Ersten Weltkrieg die einzige Niederlassung der Deutschen Bank in Südwestdeutschland.

Die Disconto-Gesellschaft, Berlin, übernahm 1901 die Mehrzahl der Mitarbeiter und das laufende Geschäft des 1810 gegründeten Bankhauses M.A. von Rothschild & Söhne, Frankfurt am Main, das nach dem Tod des letzten Frankfurter Rothschilds in Liquidation trat. Die Disconto-Gesellschaft Filiale Frankfurt wurde nach der Fusion mit der Deutschen Bank am 29.10.1929 mit deren Filiale Frankfurt verschmolzen.

Das Bankgebäude am Roßmarkt 18 wurde in den Jahren 1903/04 im Auftrag der Disconto-Gesellschaft errichtet. Anfang Dezember 1904 konnte das neue Domizil bezogen werden. Nach der Fusion mit der bereits seit 1886 in Frankfurt vertretenen Deutschen Bank nutzte das vereinigte Unternehmen ab 1929 den großzügigen Bau. 1944 wurde das Gebäude bei einem Bombenangriff stark zerstört. Ab 1947 wurde das Gebäude wiederauf­gebaut. Nach dem Zweiten Weltkrieg ordneten die Alliierten die Zerschlagung der deutschen Großbanken an. Von den daraufhin entstandenen Nachfolgeinstituten der Deutschen Bank residierte die Hessische Bank, ab 1952 Süddeutsche Bank, am Roßmarkt. 1957 war die Deutsche Bank als einheitliches Institut, nun mit Hauptsitz in Frankfurt, wiedererstanden. Der Roßmarkt 18 beherbergte jetzt Zentrale und Filiale Frankfurt unter einem Dach. In mehreren Etappen dehnte sich die Zentrale in Richtung Junghofstraße und Große Gallusstraße aus. 1984 schließlich zog sie in die Doppeltürme an der Taunusanlage. Die Filiale Frankfurt aber blieb an ihrer angestammten Adresse am Roßmarkt 18.



Frankfurt (Oder)

Deutsche Bank Filiale Frankfurt (Oder)

Eröffnung:
29.10.1929

Land:
Deutschland

Schließung:
1945

Neueröffnung:
01.07.1990



Die Zweigstelle entstand durch die Fusion der Disconto-Gesellschaft, Berlin, und ihrer Filialen mit der Deutschen Bank am 29.10.1929.

Die Disconto-Gesellschaft Zweigstelle Frankfurt an der Oder ging 1911 aus der Übernahme des 1801 gegründeten Bankhauses L. Mende, Frankfurt an der Oder, hervor.


Forchheim

Deutsche Bank Filiale Forchheim

Eröffnung:
15.11.1972

Land:
Deutschland


Frechen

Deutsche Bank Filiale Frechen

Eröffnung:
05.07.1965

Land:
Deutschland


Freiberg

Deutsche Bank Filiale Freiberg

Eröffnung:
01.07.1990

Land:
Deutschland



Geschäftsbeginn als Deutsche Bank-Kreditbank AG

 


Freiburg (Breisgau)

Deutsche Bank Filiale Freiburg

Eröffnung:
29.10.1929

Land:
Deutschland



Die Deutsche Bank in Freiburg geht zurück auf das 1788 gegründete Bankhaus Josef Sautier in Freiburg, das am 1. Juli 1871 auf die neu eröffnete Freiburger Filiale der Rheinischen Creditbank, Mannheim, überging. Seit 1906 unterhielt auch die Süddeutsche Disconto-Gesellschaft, Mannheim, eine Filiale in Freiburg.
1929 gingen die Rheinische Creditbank und Süddeutsche Disconto-Gesellschaft mit ihren Filialen in der Deutschen Bank und Disconto-Gesellschaft auf.
Von 1947 bis 1952 war Freiburg Sitz der Oberrheinischen Bank (Nachfolgebank).



Freiburg (Schlesien)

Deutsche Bank Depositenkasse Freiburg

Eröffnung:
27.11.1928

Land:
Deutschland

Schließung:
1931


Freising

Deutsche Bank Filiale Freising

Eröffnung:
08.11.1974

Land:
Deutschland


Freital

Deutsche Bank Depositenkasse Freital

Eröffnung:
1907

Land:
Deutschland

Schließung:
1945

Neueröffnung:
01.07.1990



1907 eröffnet als Depositenkasse Deuben. Seit 1921 ist Deuben ein Ortsteil von Freital.

Deutsche Bank Filiale Freital seit Neueröffnung 1990


Freudenberg

Deutsche Bank Filiale Freudenberg

Eröffnung:
04.12.1968

Land:
Deutschland


Freudenstadt

Deutsche Bank Zweigstelle Freudenstadt

Eröffnung:
18.12.1924

Land:
Deutschland

Schließung:
1926



Die Filiale entstand durch die Übernahme der Württembergischen Vereinsbank, Stuttgart, und ihrer Filialen durch die Deutsche Bank.

Am 10.10.1918 wurde die Württembergische Vereinsbank Filiale Freudenstadt gegründet.

 


Freundenthal

Deutsche Bank Filiale Freundenthal

Eröffnung:
1938

Land:
Deutschland, Sudetenland

Schließung:
1943



Übernahme der Deutschen Agrar- und Industriebank

 


Friedberg

Deutschen Bank Filiale Friedberg

Eröffnung:
16.10.1969

Land:
Deutschland


Friedrichshafen

Deutsche Bank Zweigstelle Friedrichshafen

Eröffnung:
18.12.1924

Land:
Deutschland



Die Zweigstelle enstand durch die Übernahme der Württembergischen Vereinsbank, Stuttgart, und ihrer Filialen durch die Deutsche Bank. Seit dem 5.2.1953 hat die Zweigstelle Filialstatus.

Am 15.6.1910 wurde die Württembergische Vereinsbank Depositenkasse Friedrichshafen errichtet.

Die Disconto-Gesellschaft, Berlin, übernahm 1919 das im Jahre 1795 gegründete Bankhaus Stahl & Federer, Stuttgart, und seine Filialen. Die Stahl & Federer Filiale Friedrichshafen wurde 1910 errichtet. Die Disconto-Gesellschaft Filiale Friedrichshafen wurde nach der Fusion mit der Deutschen Bank am 29.10.1929 mit deren Zweigstelle Friedrichshafen verschmolzen.

 



Fulda

Deutsche Bank Filiale Fulda

Eröffnung:
1930

Land:
Deutschland



Die Filiale entstand 1930 durch die Übernahme des Bankhauses L. Pfeiffer in Kassel und dessen seit 1909 bestehender Niederlassung in Fulda.



Fürstenfeldbruck

Deutsche Bank Filiale Fürstenfeldbruck

Eröffnung:
18.04.1967

Land:
Deutschland


Fürstenwalde

Deutsche Bank Depositenkasse Fürstenwalde

Eröffnung:
16.06.1930

Land:
Deutschland

Schließung:
1945

Neueröffnung:
01.07.1990



Fürth

Deutsche Bank Filiale Fürth

Eröffnung:
02.05.1922

Land:
Deutschland

Schließung:
1943

Neueröffnung:
1945



Die Filiale entstand 1922 durch die Übernahme einzelner Filialen der Pfälzischen Bank, Ludwigshafen. Die Pfälzische Bank Filiale Fürth wurde 1919 errichtet.

 



Furtwangen

Deutsche Bank Zahlstelle Furtwangen

Eröffnung:
29.10.1929

Land:
Deutschland

Schließung:
1931



Die Zahlstelle ging aus der am 29.10.1929 erfolgten Fusion der Deutschen Bank und der Disconto-Gesellschaft hervor, in die auch die 1870 gegründete Rheinische Creditbank, Mannheim, mit ihren jeweiligen Niederlassungen eingebunden war.

Die Rheinische Creditbank Zahlstelle Furtwangen ging 1909 aus der Übernahme des Schwarzwälder Bankvereins, Triberg, und seiner Filialen, hervor. Der Schwarzwälder Bankverein hatte 1897 die im Jahre 1890 gegründete Furtwanger Bank, Furtwangen, übernommen.

 



Footer Navigation:
Letzte Änderung: 9.3.2018
Copyright © 2018 Historische Gesellschaft der Deutschen Bank e.V.