Geschichte der Standorte A-Z

Ibbenbüren

Deutsche Bank Filiale Ibbenbüren

Eröffnung:
01.03.1971

Land:
Deutschland


Idar-Oberstein

Deutsche Bank Filiale Idar-Oberstein

Eröffnung:
21.01.1914

Land:
Deutschland



Übernahme der Bergisch Märkischen Bank

Deutsche Bank Depositenkasse Idar ab 1914, Deutsche Bank Zweigstelle Oberstein-Idar ab 1921, Deutsche Bank Filiale Idar-Oberstein ab 1957


Ilmenau

Deutsche Bank Zweigstelle Ilmenau

Eröffnung:
29.10.1929

Land:
Deutschland

Schließung:
1942

Neueröffnung:
1990



Die Filiale entstand durch die Fusion mit der Disconto-Gesellschaft, Berlin, und ihrer Filialen mit der Deutschen Bank am 29.10.1929.

Die Disconto-Gesellschaft Zweigstelle Ilmenau ging 1926 aus der Übernahme der Bank für Thüringen vormals B. M. Strupp, Meiningen, gegründet 1740 als B. M. Strupp, Meiningen, und ihrer Filialen hervor.



Ingolstadt

Deutsche Bank Filiale Ingolstadt

Eröffnung:
16.12.1960

Land:
Deutschland


Insterburg

Deutsche Bank Zweigstelle Insterburg

Eröffnung:
07.03.1917

Land:
Deutschland

Schließung:
1942



Übernahme der Norddeutschen Creditanstalt


Iquique (Deutsche Ueberseeische Bank)

Deutsche Ueberseeische Bank Filiale Iquique

Eröffnung:
10.08.1897

Land:
Chile

Schließung:
31.12.1932



Iserlohn

Deutsche Bank Zweigstelle Iserlohn

Eröffnung:
16.03.1925

Land:
Deutschland



Die Zweigstelle entstand durch die Übernahme der Essener Credit-Anstalt, Essen, und ihrer Filialen. Die Essener Credit-Anstalt Filiale Iserlohn ging im Jahre 1905 aus der Übernahme der 1871 als Credit-Genossenschaft gegründeten Iserlohner Volksbank AG hervor.

Die Disconto-Gesellschaft, Berlin, eröffnete 1921 ihre Zweigstelle in Iserlohn, die nach der Fusion mit der Deutschen Bank am 29.10.1929 mit deren Zweigstelle Iserlohn verschmolzen wurde.



Islamabad

Deutsche Bank Filiale Islamabad

Eröffnung:
03.04.1996

Land:
Pakistan


Istanbul (Konstantinopel)

Deutsche Bank Filiale Istanbul

Eröffnung:
16.08.1909

Land:
Türkei

Schließung:
1944

Neueröffnung:
01.09.1954



Als die Filiale der Deutschen Bank in Konstantinopel 1909 eröffnet wurde, konnte die Bank bereits auf mehr als zwei Jahrzehnte Geschäftstätigkeit im Osmanischen Reich zurückblicken. Bau und Betrieb von Eisenbahnen bildeten dabei den Schwerpunkt ihrer Aktivität.

Neben dem Hauptgeschäft im Stadtteil Galata unterhielt die Deutsche Bank noch ein weiteres Geschäftslokal in Stamboul. 

Im Januar 1919 wurde die Niederlassung unter Zwangsverwaltung der Alliierten gestellt. 1923 wurde die Niederlassung als Deutsche Bank Filiale Istanbul wiedereröffnet. Sie bestand bis zum Abbruch der diplomatischen Beziehungen zwischen der Türkei und dem Deutschen Reich am 3.8.1944.

Am 1.9.1954 wurde die Repräsentanz Istanbul eröffnet, deren Hauptaufgabe die Ende 1959 begonnene Liquidation der Filiale Istanbul darstellte, die sich noch bis zum 15.10.1972 hinzog.

2000 Errichtung der Deutsche Bank A.S. mit Sitz in Istanbul (Übernahme des Geschäfts der Türk Merchant Bank A.S.).



Itzehoe

Deutsche Bank Filiale Itzehoe

Eröffnung:
Februar 1954

Land:
Deutschland



Übernahme der 1949 von Wilhelm Ahlmann (Kiel) gegründeten Filiale

 



Jägerndorf

Deutsche Bank Filiale Jägerndorf

Eröffnung:
01.11.1938

Land:
Deutschland, Sudetenland

Schließung:
1945



Übernahme der Böhmischen Union-Bank


Jakarta (Deutsch-Asiatische Bank)

Deutsch-Asiatische Bank Filiale Jakarta

Eröffnung:
03.04.1969

Land:
Indonesien



Die Filiale Jakarta der Deutsch-Asiatischen Bank wurde 1972 zur Filiale der European Asian Bank und 1986 zur Filiale der Deutsche Bank (Asia). Seit 1988 handelt es sich um eine Filiale der Deutsche Bank AG. 



Jauer

Deutsche Bank Zweigstelle Jauer

Eröffnung:
07.03.1917

Land:
Deutschland

Schließung:
1931



Übernahme des Schlesischen Bankvereins


Jena

Deutsche Bank Zweigstelle Jena

Eröffnung:
29.10.1929

Land:
Deutschland

Schließung:
16.05.1943

Neueröffnung:
01.07.1990



Die Filiale entstand durch die Fusion mit der Disconto-Gesellschaft, Berlin, und ihrer Filialen mit der Deutschen Bank am 29.10.1929.

Die Disconto-Gesellschaft Zweigstelle Jena ging 1926 aus der Übernahme der Bank für Thüringen vormals B. M. Strupp, Meiningen, gegründet 1740 als B. M. Strupp, Meiningen, und ihrer Filialen hervor.

Auffangstelle 1943: Filiale Weimar



Johannesburg

Deutsche Bank Repräsentanz Johannesburg

Eröffnung:
1969

Land:
Südafrika



1969 Gründung als EBIC und Umwandlung in Deutsche Bank Repräsentanz Johannesburg am 01.11.1979


Jülich

Deutsche Bank Filiale Jülich

Eröffnung:
01.02.1963

Land:
Deutschland


Jüterbog

Deutsche Bank Filiale Jüterbog

Eröffnung:
01.07.1990

Land:
Deutschland



Geschäftsbeginn 1990 als Deutsche Bank-Kreditbank AG


Kaarst

Deutsche Bank Zweigstelle Kaarst

Eröffnung:
02.01.1968

Land:
Deutschland


Kairo

Deutsche Bank Repräsentanz Kairo

Eröffnung:
01.01.1959

Land:
Ägypten


Kaiserslautern

Deutsche Bank Filiale Kaiserslautern

Eröffnung:
29.10.1929

Land:
Deutschland



Seit 1929 ist die Deutsche Bank unter eigenem Namen in Kaiserslautern vertreten. Ihre Filiale ging aus der am 29.10.1929 erfolgten Fusion der Deutschen Bank und der Disconto-Gesellschaft hervor, in die auch die 1870 gegründete Rheinische Creditbank, Mannheim, und die 1905 gegründete Süddeutsche Disconto-Gesellschaft, Mannheim, mit ihren jeweiligen Niederlassungen eingebunden waren.

Die Rheinischen Creditbank Filiale Kaiserslautern ging 1898 aus der Übernahme des 1872 gegründeten Bankhauses Böcking, Karcher & Co., Kaiserslautern, hervor.

Die Süddeutsche Disconto-Gesellschaft Filiale Kaiserslautern wurde 1919 errichtet.



Kaldenkirchen/Nettetal

Deutsche Bank Filiale Kaldenkirchen

Eröffnung:
12.01.1970

Land:
Deutschland

Schließung:
2017



Seit 1970 ist Kaldenkirchen ein Stadtteil von Nettetal, daher wurde die Filiale 1972 in "Deutsche Bank Filiale Nettetal Zweigstelle Kaldenkirchen" umbenannt.

 


Kalkutta

Deutsche Bank Kolkata Branch

Eröffnung:
08.10.1996

Land:
Indien


Kalkutta (Deutsch-Asiatische Bank)

Deutsch-Asiatische Bank Filiale Kalkutta

Eröffnung:
08.10.1896

Land:
Indien

Schließung:
1914



Der Plan, eine Filiale der Deutsch-Asiatischen Bank (DAB) in Indien zu errichten, datiert in das Jahr 1895. Bei der Wahl zwischen Bombay und Kalkutta fiel die Entscheidung zugunsten der Stadt am Ganges. Am 8. Oktober 1896 wurde die Filiale eröffnet. Doch schon bald wurde die Arbeit der Filiale durch äußere Einwirkungen in Mitleidenschaft gezogen: "Sehr störend wurde für uns ein schweres Erdbeben, das Kalkutta am 13. Mai 1897 heimsuchte, und in dessen Verlauf unser Bankgebäude so schwer beschädigt wurde, daß die hintere Ladenhälfte des Hauses abgetragen werden und neu aufgeführt werden mußte. Wir haben infolgedessen monatelang in einem halben Haus gesessen, das nach hinten notdürftig abgedichtet wurde, ein abscheulicher und schließlich nur im heißen Klima erträglicher Zustand", resümierte Franz Urbig, der auch hier die ersten Monate der Filialentwicklung begleitete. Erst nachdem in den Folgejahren mehrere Pestepidemien überstanden waren, konnte die Filiale Kalkutta für einige Jahre gewinnbringend arbeiten. Zu weiteren DAB-Filialgründungen in Britisch-Indien kam es aber nicht. Bei Beginn des Ersten Weltkrieges wurde die Filiale Kalkutta geschlossen. Seit dem 8. Oktober 1996 - auf den Tag genau 100 Jahre nach der Eröffnung der DAB-Filiale - ist die Deutsche Bank wieder mit einer Niederlassung in Kalkutta vertreten.

 



Kamenz

Deutsche Bank Filiale Kamenz

Eröffnung:
01.07.1990

Land:
Deutschland



Geschäftsbeginn 1990 als Deutsche Bank-Kreditbank AG

 


Kamp-Lintfort

Deutsche Bank Filiale Kamp-Lintfort

Eröffnung:
05.09.1961

Land:
Deutschland


Kanton (Deutsch-Asiatische Bank)

Deutsch-Asiatische Bank Filiale Kanton

Eröffnung:
1910

Land:
China

Schließung:
1945



1910 wurde mit der Agentur Kanton die letzte Auslandsniederlassung der DAB vor dem Ersten Weltkrieg eröffnet. 1911 wurde die Agentur in eine Filiale umgewandelt und das prachtvolle, viergeschossige Gebäude bezogen. Nach der zwangsweisen Schließung im Jahre 1917 wurde die Filiale 1925 wiedereröffnet und bestand bis zum November 1945. 1994 eröffnete die Deutsche Bank in Kanton - heute üblicher in der Schreibweise Guangzhou - eine Vertretung.

Siehe auch unter Guangzhou (früher Kanton).



Karachi (Deutsch-Asiatische Bank)

Deutsch-Asiatische Bank Filiale Karachi

Eröffnung:
26.01.1962

Land:
Pakistan



Die Filiale Karachi der Deutsch-Asiatischen Bank wurde 1972 zur Filiale der European Asian Bank und 1986 zur Filiale der Deutsche Bank (Asia). Seit 1988 handelt es sich um eine Filiale der Deutsche Bank AG. 

 


Karlsbad

Deutsche Bank Filiale Karlsbad

Eröffnung:
01.111938

Land:
Deutschland, Sudetenland

Schließung:
1945



Übernahme der Böhmischen Union-Bank


Karlsruhe

Deutsche Bank Filiale Karlsruhe

Eröffnung:
29.10.1929

Land:
Deutschland



Die Filiale ging aus der am 29.10.1929 erfolgten Fusion der Deutschen Bank und der Disconto-Gesellschaft hervor, in die auch die 1870 gegründete Rheinische Creditbank, Mannheim, und die 1905 gegründete Süddeutsche Disconto-Gesellschaft, Mannheim, mit ihren jeweiligen Niederlassungen eingebunden waren.

Die Rheinische Creditbank Filiale Karlsruhe wurde 1872 eröffnet. 1897 übernahm sie das Bankhaus G. Müller & Consorten, Karlsruhe und Baden-Baden, woraus die Rheinische Creditbank Filiale Baden-Baden hervorging. Sie übernahm außerdem 1921 das 1868 gegründete Bankhaus Heinrich Müller, Karlsruhe, und 1904 die Oberrheinische Bank, Mannheim/Heidelberg, und ihre Filialen. Die Oberrheinische Bank Filiale Karlsruhe war 1897 entstanden und hatte 1903 das 1835 gegründete Bankhauses Ed. Koelle, Karlsruhe, übernommen.

Die Süddeutsche Disconto-Gesellschaft Filiale Karlsruhe wurde 1911 errichtet.



Kassel

Deutsche Bank Filiale Kassel

Eröffnung:
01.01.1920

Land:
Deutschland



1930 übernimmt die Deutsche Bank und Disconto-Gesellschaft das 1846 gegründete Bankhaus L. Pfeiffer (an dem die Disconto-Gesellschaft seit 1921 kommanditistisch beteiligt ist) und vereinigt es mit ihrer Kasseler Filiale. Die zu diesem Zeitpunkt bestehenden Niederlassungen von L. Pfeiffer in Bad Hersfeld, Bad Wildungen, Dillenburg, Fulda und Marburg werden ebenfalls übernommen.



Kattowitz

Deutsche Bank Polska Filiale Kattowitz (Katowice)

Eröffnung:
07.03.1917

Land:
Deutschland, Polen

Schließung:
1945

Neueröffnung:
1999



Übernahme des Schlesischen Bankvereins. Deutsche Bank Filiale Kattowitz (1917-1921 u. 1939-1945). Deutsche Bank Oddzial w Katowicach (1921-1939). Nach der Abtretung Ostoberschlesiens an Polen von 1921 bis 1939 Auslandsfiliale.  Deutsche Bank Polska Filiale Kattowitz (Katowice) ab 1999 

Die Disconto-Gesellschaft, Berlin, eröffnete 1922 ihre Filiale in Kattowitz, die nach der Fusion mit der Deutschen Bank am 29.10.1929 mit deren Filiale Kattowitz verschmolzen wurde.



Kehl

Deutsche Bank Filiale Kehl

Eröffnung:
29.10.1929

Land:
Deutschland

Schließung:
1943



Die Filiale ging aus der am 29.10.1929 erfolgten Fusion der Deutschen Bank und der Disconto-Gesellschaft hervor, in die auch die 1870 gegründete Rheinische Creditbank, Mannheim, und die 1905 gegründete Süddeutsche Disconto-Gesellschaft, Mannheim, mit ihren jeweiligen Niederlassungen eingebunden waren.

Die Rheinische Creditbank Filiale Kehl wurde 1919 errichtet. Die Süddeutsche Disconto-Gesellschaft Filiale Kehl bereits 1918.


Kempen

Deutsche Bank Filiale Kempen

Eröffnung:
13.07.1964

Land:
Deutschland


Kempten

Deutsche Bank Filiale Kempten

Eröffnung:
02.07.1956

Land:
Deutschland



Übernahme des Bankhauses Max Baudrexel. Eröffnet als Süddeutsche Bank Filiale Kempten. Ab 2.5.1957 Deutsche Bank Filiale Kempten



Kerpen

Deutsche Bank Filiale Kerpen

Eröffnung:
19.08.1979

Land:
Deutschland


Kettwig

Deutsche Bank Zweigstelle Kettwig

Eröffnung:
30.10.1962

Land:
Deutschland


Kevelaer

Deutsche Bank Filiale Kevelaer

Eröffnung:
15.06.1964

Land:
Deutschland



Khar

Deutsche Bank Khar Branch

Eröffnung:
02.12.2005

Land:
Indien


Kiel

Deutsche Bank Filiale Kiel

Eröffnung:
01.01.1967

Land:
Deutschland



Gründung des Bankhauses Willhelm Ahlmann am 5. November 1852. Beteiligung der Deutschen Bank am Bankhaus Wilh. Ahlmann ab 1957. Umwandlung in eine Deutsche Bank Filiale 1967.



Kierspe

Deutsche Bank Zweigstelle Kierspe

Eröffnung:
17.12.1959

Land:
Deutschland


Kiew

Deutsche Bank Repräsentanz Kiew

Eröffnung:
1992

Land:
Ukraine


Kirchheim

Deutsche Bank Filiale Kirchheim

Eröffnung:
15.02.1965

Land:
Deutschland


Kleve

Deutsche Bank Zweigstelle Kleve

Eröffnung:
29.10.1929

Land:
Deutschland



Die Zweigstelle entstand durch die Fusion mit der Disconto-Gesellschaft, Berlin, und deren Tochtergesellschaften (u.a. dem A. Schaaffhausen'schen Bankverein, Köln) mit der Deutschen Bank am 29.10.1929.

Der seit 1914 zum Konzern der Disconto-Gesellschaft, Berlin, gehörende A. Schaaffhausen'sche Bankverein, Köln, übernahm 1904 die Niederrheinische Kredit-Anstalt, Krefeld, und ihre elf Filialen, darunter die Filiale in Kleve. Die Filiale war aus der seit dem 12.4.1898 bestehenden Abteilung Kleve des Krefelder Bankhauses Peters & Co. (gegr. 1862) hervorgegangen, das im Jahr 1900 die Firmenbezeichnung Niederrheinische Kredit-Anstalt Peters & Co. annahm. Am 5. März 1901 wurde die Klever Abteilung zur selbständigen Filiale unter der Firma "Niederrheinische Kredit-Anstalt Kommandit-Gesellschaft auf Aktien Peters & Co. Cleve" erhoben.



Klingenthal

Deutsche Bank Filiale Klingenthal

Eröffnung:
01.07.1990

Land:
Deutschland



Geschäftsbeginn als Deutsche Bank-Kreditbank AG

 



Kobe (Deutsch-Asiatische Bank)

Deutsch-Asiatische Bank Filiale Kobe

Eröffnung:
15.05.1906

Land:
Japan

Schließung:
1932



Die zweite japanische Filiale der Deutsch-Asiatischen Bank (DAB) wurde 1906 in Kobe eröffnet, um mit ihrer Konzentration auf das Wechselgeschäft die Tätigkeit der Filiale Yokohama zu ergänzen. Das Geschäft lief jedoch nur schwer an, so daß 1908 sogar die Schließung von Kobe erwogen wurden, was jedoch unterblieb. Kurz vor dem Ersten Weltkrieg - der für die Filiale Kobe nahezu identisch mit Yokohama verlief - konnte die DAB das hier abgebildete Gebäude, das sie bislang angemietet hatte, käuflich erwerben. Nach der Zerstörung der DAB-Filiale in Yokohama wurden deren Geschäfte auf die Filiale Kobe übertragen. Die rückläufigen Bilanzen im Japangeschäft der DAB führten schließlich im Mai 1932 zur Schließung der Filiale Kobe.

 


 



Koblenz

Deutsche Bank Zweigstelle Koblenz

Eröffnung:
31.03.1914

Land:
Deutschland



Die Zweigstelle entstand aus der Übernahme der 1871 gegründeten Bergisch Märkischen Bank mit Hauptsitz Elberfeld (heute Wuppertal), die 1905 eine Zweigstelle in Koblenz eröffnet hatte.

Eine weitere Linie der Deutschen Bank in Koblenz geht auf die 1873 gegründete Mittelrheinische Bank zurück. Diese errichtete 1909 das Bankgebäude am Kaiser-Wilhelm-Ring 2 (dem heutigen Friedrich-Ebert-Ring), das die Deutsche Bank von 1929 bis 1981 als Filialgebäude nutzte. Die Mittelrheinische Bank wurde 1915 vom A.Schaaffhausen'schen Bankverein, Köln, übernommen. Die Filiale Koblenz wurde jedoch von der Disconto-Gesellschaft, Berlin, weitergeführt, zu deren Interessensphäre der A.Schaaffhausen'schen Bankverein damals gehörte. 1929 fusionierte wiederum die Deutsche Bank mit der Disconto-Gesellschaft und verschmolz ihre Koblenzer Niederlassung, die sich bis dahin unter der Adresse Neustadt 8 befunden hatte, mit derjenigen der Disconto-Gesellschaft.



Kolberg

Deutsche Bank Depositenkasse Kolberg

Eröffnung:
07.03.1917

Land:
Deutschland

Schließung:
1926



Übernahme der Norddeutschen Creditanstalt

 


Kolhapur

Deutsche Bank Kolhapur Branch

Eröffnung:
24.07.2007

Land:
Indien


Komotau

Deutsche Bank Filiale Komotau

Eröffnung:
01.11.1938

Land:
Deutschland, Sudetenland

Schließung:
1942



Übernahme der Deutschen Agrar- und Industriebank


Konstanz

Deutsche Bank Filiale Konstanz

Eröffnung:
29.10.1929

Land:
Deutschland



Die Filiale ging aus der am 29.10.1929 erfolgten Fusion der Deutschen Bank und der Disconto-Gesellschaft hervor, in die auch die 1870 gegründete Rheinische Creditbank, Mannheim, und die 1905 gegründete Süddeutsche Disconto-Gesellschaft, Mannheim, mit ihren jeweiligen Niederlassungen eingebunden waren.

1873 eröffnete die Rheinische Creditbank eine Filiale in Konstanz.
1907 übernahm die Rheinische Creditbank überdies das 1845 gegründete Bankhaus A. Sulzberger, Konstanz.

Die Süddeutsche Disconto-Gesellschaft Filiale Konstanz ging 1921 aus der Übernahme des 1786 als Bankkommandite gegründeten Bankhauses Macaire & Co., Konstanz, Radolfzell, Überlingen und Pfullendorf, hervor.



Konz

Deutsche Bank Filiale Konz

Eröffnung:
25.05.1966

Land:
Deutschland


Korbach

Deutsche Bank Filiale Korbach

Eröffnung:
29.10.1967

Land:
Deutschland


Kornwestheim

Deutsche Bank Filiale Kornwestheim

Eröffnung:
17.12.1965

Land:
Deutschland


Königsberg

Deutsche Bank Filiale Königsberg

Eröffnung:
07.03.1917

Land:
Deutschland

Schließung:
1945



Die Filiale entstand durch Übernahme der 1897 gegründeten Norddeutschen Creditanstalt, Königsberg/Pr., und ihrer Filialen. Die Norddeutsche Creditanstalt entstand 1897 durch Übernahme des 1889 gegründeten Bankhauses Litten & Co., Königsberg/Pr.

Die Disconto-Gesellschaft, Berlin, übernahm 1916 die im Jahre 1871 gegründete Königsberger Vereinsbank. Die Disconto-Gesellschaft Filiale Königsberg wurde nach der Fusion mit der Deutschen Bank am 29.10.1929 mit deren Filiale Königsberg verschmolzen.



Köln

Deutsche Bank Filiale Köln

Eröffnung:
31.03.1914

Land:
Deutschland



In Köln ist die Deutsche Bank seit 1914 durch die Fusion mit der Bergisch Märkischen Bank (Hauptsitz Elberfeld-Wuppertal) vertreten, die bereits 1893 eine Filiale in Köln eröffnet hatte.

 



Königsbrunn

Deutsche Bank Filiale Königsbrunn

Eröffnung:
01.09.1966

Land:
Deutschland



Köln (A. Schaaffhausen'scher Bankverein)

A. Schaaffhausen'scher Bankverein (1848-1929)

Eröffnung:
1848

Land:
Deutschland



Der A. Schaaffhausen‘sche Bankverein in Köln war die erste Aktienbank in Preußen. Er ging aus dem Bankgeschäft von Abraham Schaaffhausen in Köln hervor, das 1791 gegründet worden war. Diese Privatbank gehörte zu den ersten Geldinstituten, die den Aufbau der Montangesellschaften im Ruhrrevier finanzierten. Im Revolutionsjahr 1848 (29. März) stellte sie infolge Illiquidität die Zahlungen ein. Auf Veranlassung von David Hansemann, dem späteren Gründer der Disconto-Gesellschaft, der in dieser Zeit preußischer Finanzminister war, erfolgte die Umwandlung der offenen Handelsgesellschaft in eine Aktiengesellschaft mit dem obigen Namen. Der preußische Staat übernahm die Garantie für einen Teil der neuen 8 Mill. Taler Schaaffhausen-Aktien und ernannte Gustav Mevissen zum ersten Direktor. Mevissen setzte die Montanfinanzierung fort. 1849 entstand der Kölner Bergwerksverein, 1851 der Hörder Bergwerks- und Hüttenverein. Schon 1852, statt, wie vorgesehen, 1857 konnte die staatliche Garantie für einen Teil der Schaaffhausen-Aktien ab­gelöst werden. Mevissen zog sich 1857 aus dem Vor­stand, 1875 aus dem Aufsichtsrat zurück. Bis zur Jahrhundertwende war der A. Schaaffhausen’sche Bankverein zentral organisiert, außer Köln und Berlin existierten keine Niederlassungen. Die Konkurrenz durch andere Regionalbanken im rheinisch-westfälischen Industriegebiet, vor allem der Essener Credit-Anstalt und der Bergisch Märkische Bank, veranlaßten A. Schaaffhausen, ebenfalls ein Filialnetz aufzubauen. 1901 wurde eine erste Filiale in Essen errichtet, eine zweite Filiale 1902 in Düsseldorf. 1904 übernahm der Bankverein die Westdeutsche Bank, vorm. Jonas Cahn in Bonn und damit auch deren Geschäftsstel­len in Bonn, Duisburg, Krefeld, Neuss, Rheydt, Ruhrort und Viersen die als Filialen weitergeführt wurden. 1912 verfügte Schaaffhausen insgesamt über elf Zweignieder­lassungen, die außer Berlin alle in der Rheinprovinz lagen.

1904 schloß der A. Schaaffhausen’sche Bankverein eine Interessengemeinschaft mit der Dresdner Bank, die fünf Jahre bestand. 1914 ging das Haus auf die Disconto-Gesellschaft über unter voller Auf­rechterhaltung des Firmennamens. Erst bei der Fusion der Disconto-Gesellschaft mit der Deutschen Bank 1929 kam auch das Ende für den Namen. Die Aktien des A. Schaaffhausen’schen Bankvereins wurden 5:3 in Kommandit-­Anteile der Disconto-Gesellschaft getauscht.

 



Köln-Mülheim

Deutsche Bank Zweigstelle Köln-Mülheim

Eröffnung:
31.03.1914

Land:
Deutschland



Die Zweigstelle entstand durch die Übernahme der Bergisch Märkischen Bank, Elberfeld, und ihrer Filialen durch die Deutsche Bank. Im Jahr 1911 ging die Bergisch Märkische Bank Filiale Mülheim/Rhein aus der Übernahme der 1871 gegründeten Mülheimer Handelsbank AG hervor.

Der seit 1914 zum Konzern der Disconto-Gesellschaft, Berlin, gehörende A. Schaaffhausensche Bankverein, Köln, unterhielt eine Zweigstelle in Köln-Mülheim, die nach der Fusion mit der Deutschen Bank am 29.10.1929 mit deren Zweigstelle Köln-Mülheim verschmolzen wurde.



Königshütte

Deutsche Bank Zweigstelle Königshütte

Eröffnung:
07.03.1917

Land:
Deutschland

Schließung:
1921



Übernahme des Schlesischen Bankvereins. Nach der Abtretung Ostoberschlesiens an Polen geschlossen


Königs Wusterhausen

Deutsche Bank Filiale Königs Wusterhausen

Eröffnung:
01.07.1990

Land:
Deutschland



Geschäftsbeginn 1990 als Deutsche Bank-Kreditbank AG


Königstein

Deutsche Bank Filiale Königstein

Eröffnung:
23.02.1967

Land:
Deutschland


Korschenbroich

Deutsche Bank Zweigstelle Korschenbroich

Eröffnung:
09.07.1964

Land:
Deutschland


Köthen

Deutsche Bank Zweigstelle Köthen

Eröffnung:
29.10.1929

Land:
Deutschland

Schließung:
1945

Neueröffnung:
1990



Die Zweigstelle entstand durch die Fusion mit der Disconto-Gesellschaft, Berlin, und ihrer Filialen mit der Deutschen Bank am 29.10.1929.

Die Disconto-Gesellschaft Zweigstelle Köthen ging 1917 aus der Übernahme des Magdeburger Bankvereins, Magdeburg, und seiner Filialen hervor. Der Magdeburger Bankverein, Magdeburg, hatte 1912 das 1795 gegründete Bankhaus Carl Fürstheim's Erben, Köthen, übernommen.

Neueröffnung 1990. Schließung am 15.3.2003 durch Zusammenlegung mit Filiale Dessau


Krakau

Deutsche Bank Filiale Krakau

Eröffnung:
Oktober1939

Land:
Generalgouverment, Polen

Schließung:
1940

Neueröffnung:
27.02.1998



Geschäft am 19. April 1940 auf die Creditanstalt-Bankverein übertragen

Neueröffnung 1998 als Deutsche Bank Polska Filiale Krakau (Kraków)


Krefeld

Deutsche Bank Filiale Krefeld

Eröffnung:
31.03.1914

Land:
Deutschland



Die Filiale entstand durch die Übernahme der Bergisch Märkischen Bank, Elberfeld, und ihrer Filialen durch die Deutsche Bank.

Am 1.1.1901 entstand die Bergisch Märkische Bank Filiale Krefeld durch die Übernahme des um 1838 gegründeten Bankhauses von Beckenrath-Heilmann und des Bankgeschäfts A.&C. Sohmann. Im Jahr 1904 kam das 1812 als Gebr. Molenaar gegründete Bankhaus Molenaar & Co hinzu.

Der seit 1914 zum Konzern der Disconto-Gesellschaft, Berlin, gehörende A. Schaaffhausen'sche Bankverein, Köln, übernahm 1904 die Niederrheinische Kredit-Anstalt Komanditgesellschaft auf Aktien, Peters & Co., Krefeld, und ihre Filialen, die 1862 als Crefelder Discontobank geründet wurde (1868 geändert in Bankverein von Gebr. Peters & Cie., geändert 1880 in Gebr. Peters & Cie., 1900 geändert in Niederrheinische Kredit-Anstalt KGaA, Peters & Co). 

Die Filiale Krefeld des A. Schaaffhausen'schen Bankvereins wurde nach der Fusion mit der Deutschen Bank am 29.10.1929 mit deren Filiale Krefeld verschmolzen.



Kreuzau

Deutsche Bank Filiale Kreuzau

Eröffnung:
25.04.1969

Land:
Deutschland



Kreuztal

Deutsche Bank Filiale Kreuztal

Eröffnung:
27.11.1959

Land:
Deutschland


Kronberg

Deutsche Bank Filiale Kronberg

Eröffnung:
18.09.1967

Land:
Deutschland


Kuala Lumpur (Deutsch-Asiatische Bank)

Deutsch-Asiatische Bank Kuala Lumpur

Eröffnung:
04.01.1968

Land:
Malaysia



Die Filiale Kuala Lumpur der Deutsch-Asiatischen Bank wurde 1972 zur Filiale der European Asian Bank und 1986 zur Filiale der Deutsche Bank (Asia). Seit 1988 handelt es sich um eine Filiale der Deutsche Bank AG. 



Kulmbach

Deutsche Bank Filiale Kulmbach

Eröffnung:
01.03.1971

Land:
Deutschland


Künzelsau

Deutsche Bank Filiale Künzelsau

Eröffnung:
04.12.1979

Land:
Deutschland


Kyritz

Deutsche Bank Filiale Kyritz

Eröffnung:
01.07.1990

Land:
Deutschland



Geschäftsbeginn 1990 als Deutsche Bank-Kreditbank AG



Footer Navigation:
Letzte Änderung: 17.4.2018
Copyright © 2018 Historische Gesellschaft der Deutschen Bank e.V.