Geschäftsberichte der Europäisch-Asiatischen Bank / European Asian Bank

1972 gründete die EBIC-Gruppe (Amsterdam-Rotterdam Bank N.V., Amsterdam, Creditanstalt-Bankverein, Wien, Deutsche Bank AG, Frankfurt, Midland Bank Limited, London, Société Générale S.A., Paris, Société Générale de Banque S.A., Brüssel) die "Europäisch-Asiatische Bank" (EURASBANK) mit Sitz in Hamburg als Nachfolger der "Deutsch-Asiatischen Bank". Niederlassungen bestanden zu dieser Zeit in Jakarta, Hongkong, Karachi, Kuala Lumpur und Singapur. 1986 erhöhte die Deutsche Bank ihre Beteiligung an der EURASBANK von 60 auf 75% und änderte den Namen in Deutsche Bank (Asia). 1988 wurde die Deutsche Bank (Asia) auf den Mutterkonzern verschmolzen.  

1972 - 1986

1972
1973
1974
1975
1976
1977
1978
1979
1980
1981
1982
1983
1984
1985
1986

Footer Navigation:
Letzte Änderung: 4.12.2015
Copyright © 2018 Historische Gesellschaft der Deutschen Bank e.V.